Viktor is the best!

Unter diesem Motto verlassen wir das Hostel nach der zweiten Nacht, und sagen tschüss Selfoss. Martins Schwellungen der Unterkühlung sind im Rückgang. Das Zelt hat uns zurück. Was gestern geschah: Ein breiterer Fluss, welcher sich nicht überqueren lassen wollte, machte uns letztendlich einen einen Strich durch die Wanderung zum Vulkan Hekla. Der beeindruckende Anblick der Geysire mit Fontänen aus Wasser und Schwefel machten den missglückten Aufstieg wieder wett. Nach einem kurzen stop an Islands großem Wasserfall Gullfoss, ging es zum Wohle Martins sicherheitshalber für eine Nacht zurück ins Hostel. Viktor die Seele und treibende Kraft des Hostels, bat uns für ein Marketing-Projekt des allgemeinen Travel- und Hostel- Netzwerk, ausgehend von London ein Interview zu geben. Wo Centre Films für gewöhnlich hinter der Kamera agiert, sind wir im Film dieses Marketing Projekt es auch mal vor der Kamera zu sehen. Nachdem uns Viktor noch ein paar lustige und verrückte Geschichten über das isländische Volk erzählte, machten wir uns noch mal auf in die Nacht. Auf der Jagd nach den Nordlichtern. Leider erfüllten die erhofften Ergebnisse nicht ganz unseren Erwartungen, zumindest konnten wir ein paar wenige Lichter einfangen. Ein neuer Tag, neues Glück. Heute treibt es uns vom Süden nach Nord-West. Lavahöhlen, Viking-Sagas, heiße Quellen. Ein Bruchteil von dem was uns die nächsten Tage erwarten wird.